Aktion: Überwachung des Schwerlastverkehrs

Aktion: Überwachung des Schwerlastverkehrs

#Wir zeigen Einsatz – Überwachung des Schwerlastverkehrs in Würzburg

WÜRZBURG. Am Donnerstag wird der Lkw-Verkehr in Würzburg erneut in den Fokus der Polizei rücken. Hierbei wird die Einhaltung der Durchfahrtsverbote streng überwacht. Zudem wird mit verschiedenen Kontrollaktionen Ausschau nach Verkehrssündern gehalten und gleichzeitig an das umsichtige Verhalten der Verkehrsteilnehmer appelliert. Der Aktionstag wird durch das Social-Media-Team des Polizeipräsidiums Unterfranken begleitet.

Belastende Verkehrssituation

Die Autobahnen rund um Würzburg stellen verkehrsmäßig in Süddeutschland ein „Drehkreuz“ dar und sind durchgehend stark frequentiert und unfallbelastet. 
Das Stadtgebiet Würzburg mit seinen beiden großen Stadtringen dient zwar als offizielle Umleitungsstrecke zum Beispiel im Falle von Vollsperrungen, wird aber ganzjährig, insbesondere vom Schwerlastverkehr, verbotswidrig als Abkürzungsstrecke benutzt. 

Dieser überörtliche Verkehr belastet das ohnehin hohe innerstädtische Verkehrsaufkommen zusätzlich und kann zu erhöhten Imissionswerten an den vorgesehenen Messstellen führen. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt überwacht daher seit Jahren beide Stadtringe „-Süd und -Nord“ im Hinblick auf gefahrene Geschwindigkeiten und die jeweils geltenden Durchfahrtsverbote für Lastkraftwägen aus Gründen der Luftreinhaltung.

Kontrollen in Würzburg

Kommenden Donnerstag führen Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt mit der Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried größer angelegte, öffentlichkeitswirksame Verkehrskontrollen im Stadtgebiet durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen wird im Bereich der Durchfahrtsverbote für Lastkraftwagen liegen, die für den aufgrund des Luftreinhalteplans der Stadt Würzburg ausgewiesen wurden. Weiterhin werden aber auch an zahlreichen Örtlichkeiten unter anderem Geschwindigkeitsmessstellen eingerichtet. Zudem werden die eingesetzten Kräfte ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge und deren Fahrer legen.

Zahlreiche Verstöße

Innerhalb der letzten beiden Jahre wurden im Stadtgebiet Würzburg über 1.700 Lastkraftwagen kontrolliert. Hiervon verstießen 130 Lkw-Fahrer gegen das Durchfahrtsverbot. Außerdem brachte die Würzburger Polizei beispielsweise in den vergangenen zwei Jahren alleine knapp über 970 Geschwindigkeitsverstöße in den Bereichen des Nord- und Südrings zur Anzeige, bei denen mehr als 21 km/h schneller als erlaubt gefahren wurde. Hierbei wurden über 160 Fahrverbote verhängt.

Mit der Kontrollaktion am Donnerstag soll aber nicht nur deutlich auf die geltenden Rechtsvorschriften, sondern besonders auf die erheblichen Gefahren durch verkehrswidriges Verhalten hingewiesen werden. 

Aufklärung und Appell

Die Würzburger Polizei gängelt niemanden! Sie hält die Sicherheit für alle Teilnehmer am Straßenverkehr hoch. Gerade im Interesse der Würzburger Bevölkerung überprüft sie konsequent die Einhaltungen der Vorschriften im Stadtgebiet, um die Luftreinhaltung zu gewährleisten und Gefahren für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer entgegenzutreten. 
Der Kontrolltag der Würzburger Polizei wird auf den Social-Media-Kanälen des Polizeipräsidiums Unterfranken begleitet. Mit Zahlen, Daten und Fakten sollen Verkehrsteilnehmer hinsichtlich umsichtigen Verhaltens im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Unter dem Hashtag #WirZeigenEinsatz können sich Interessierte informieren und den Kontrollen folgen. So geben die eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zudem noch einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsalltag und zeigen, wie wichtig die Tätigkeiten der Polizei im Bereich des Straßenverkehrs Tag für Tag sind.

Quelle: PP Unterfranken
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles