Verkehrskontrolle endet mit Festnahme

Verkehrskontrolle endet mit Festnahme

Bei Verkehrskontrolle größere Menge Rauschgift aufgefunden – Festnahme

NÜRNBERG. (1755) Gestern Nachmittag (03.12.2020) unterzog eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd einen Autofahrer in der Nürnberger Südstadt einer Routinekontrolle. Nachdem die Beamten hierbei auf eine größere Menge Rauschgift stießen, nahmen sie den 53-jährigen Fahrer fest.

Ausgangspunkt für den Rauschgiftfund war die routinemäßige Kontrolle eines VW Transporters, der gegen 15:00 Uhr in der Landgrabenstraße unterwegs war. Nachdem die Beamten während der Kontrolle deutlichen Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeuginneren wahrnehmen konnten, befragten sie den 53-jährigen Fahrer danach. Dabei gab der Mann an, am Vortag Marihuana konsumiert zu haben. Außerdem händigte er den Polizisten einen Beutel mit einer größeren Menge Marihuana aus.

Die Polizeistreife unterband die Weiterfahrt des 53-Jährigen. Da der Verdacht bestand, dass er unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen hatte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem durchsuchten die Beamten den Transporter und stießen dabei auf weiteres Rauschgift. Neben weiterem Marihuana und Cannabissamen befanden sich in dem Fahrzeug auch mehrere Dutzend Ecstasy-Tabletten sowie ein Beutel mit einer synthetischen Droge. Insgesamt beschlagnahmte die Streife mehrere hundert Gramm Rauschgift. 

Die Polizei geht aufgrund der festgestellten Gesamtumstände davon aus, dass der 53-Jährige mit den Drogen handelte. Ein größerer Bargeldbetrag, den der Tatverdächtige neben den Drogen mitgeführt hatte, beschlagnahmten sie in diesem Zusammenhang ebenfalls. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen den 53-Jährigen zwischenzeitlich Haftantrag. Er wird daher im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: PP Mittelfranken
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles