Yvonne Catterfeld in Wolfsland

Yvonne Catterfeld in Wolfsland

“Wolfsland“: Höchste Zuschauerresonanz für den Görlitz-Krimi
 
5,59 Millionen Zuschauer schalteten den siebten Film der erfolgreichen Reihe ein
 
„Kein Entkommen“, den siebten Film aus der Krimireihe „Wolfsland“, haben am gestrigen Donnerstag 5,592 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten verfolgt. Die Episode erzielt damit die höchste Reichweite seit dem Start der Reihe 2016. Der Marktanteil für den 90-minütigen Fernsehfilm lag bei 17,7 Prozent. Das Video „Kein Entkommen“ wurde in der ARD-Mediathek mehr als 100.000 Mal abgerufen.
 
Am kommenden Donnerstag, 10. Dezember 2020, folgt der achte Fall für die Ermittler Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert) und Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld). In „Das Kind vom Finstertor“ wird ein zehnjähriger Junge im Kofferraum eines Autos gefunden, dessen Besitzer kurz zuvor ermordet aufgefunden wurde – ausgerechnet beim alten Scharfrichterhaus am Finstertor.
 
„Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film (Produzentin: Jutta Müller) im Auftrag der ARD Degeto und des Mitteldeutschen Rundfunks für die ARD. Regie führte Till Franzen nach Drehbüchern von Sönke Lars Neuwöhner und Sven S. Poser. Die Redaktion haben Jana Brandt, Adrian Paul (beide MDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

Quelle: ARD
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles