Mittelfranken: Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

Mittelfranken: Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

Vorläufige Ausgangsbeschränkung – Einsatzgeschehen am Wochenende

MITTELFRANKEN. (456) Auch an diesem Wochenende (03.04. – 05.04.2020) war die mittelfränkische Polizei erneut mit zahlreichen Einsätzen anlässlich der vorläufigen Ausgangsbeschränkung beschäftigt. Etliche Verstöße wurden geahndet.

Aufgrund des schönen Wetters zog es auch an diesem Wochenende viele Menschen ins Freie. Dies führte im gesamten mittelfränkischen Raum zu polizeilichen Einsätzen. Bei Kontrollen stellten die Polizeibeamten diverse Verstöße gegen die vorläufige Ausgangsbeschränkung fest, was letztlich auch zur Ahndung dieser Verstöße u. a. durch Platzverweise und in einigen Fällen auch zur Anzeige führte.  

Die häufigsten Anlässe, die zu Beanstandungen führten waren erneut

– Personen, die sich in der freien Natur zum längeren verweilen niederließen

– mehrere Personen, die sich zum gemeinsamen Grillen oder Feiern trafen

– Personen, die ihre Fahrzeuge z. B. in SB-Waschanlagen reinigten

– Personen, die sich mit Verwandten, Freunden oder Bekannten, die nicht mit ihnen in einem Haushalt wohnen zu gemeinsamen Aktivitäten (z. B. Sport, Spaziergänge) trafen.

Die Polizei appeliert nochmals eindringlich, sich an die bestehenden rechtlichen Vorgaben zu halten und den persönlichen Kontakt, im eigenen Interesse, auf ein Mindestmaß zu beschränken.

Freizeitaktivitäten im Freien, wie z. B. zur Sportausübung oder einem Spaziergang sind weiterhin möglich, jedoch ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des gleichen Haushaltes und ohne Gruppenbildung.

Bei jeglichem Handeln sollte man sich die Frage stellen, ob für das Anliegen wirklich ein triftiger Grund im Sinne der geltenden Allgemeinverfügung vorliegt. 

Antworten auf viele Fragen zur Allgemeinverfügung finden Sie unter

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

oder auf den Social-Media-Kanälen der Polizei.

Der überwiegende Teil der Bevölkerung hält sich bislang jedoch vorbildlich an die gesetzlichen Vorgaben. 

Quelle: PP Mittelfranken
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles