Geldersheim: Kontrollaktion in Anker-Einrichtung

Geldersheim: Kontrollaktion in Anker-Einrichtung

Präventive Kontrollaktion in Anker-Einrichtung – Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochmorgen hat die Polizeiinspektion Schweinfurt mit Unterstützungskräften eine größere Kontrolle in der Anker-Einrichtung Unterfranken durchgeführt. Im Vordergrund der Aktion, die einen ruhigen und geordneten Verlauf nahm, stand die Verhütung von Straftaten und Ordnungsstörungen. 

Die Anker-Einrichtung in Geldersheim ist aktuell mit mehr als 600 Asylsuchenden belegt. Aufgrund der Vielzahl von Bewohnern war die Schweinfurter Polizei mit Unterstützung der Kriminalpolizei Schweinfurt, der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt sowie der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. An der Begehung, die im Zeitraum zwischen 06.00 Uhr und 09.00 Uhr stattfand, waren neben den rund 300 polizeilichen Einsatzkräften auch Vertreter der Regierung von Unterfranken, einschließlich der Zentralen Ausländerbehörde, zugegen.

Insgesamt wurden knapp 600 Personen kontrolliert. Zwei davon hielten sich unrechtmäßig in der Unterkunft auf. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet. Zudem führte die Kontrollaktion zum Auffinden von geringen Mengen Betäubungsmitteln. In diesem Zusammenhang wurden zwei Tatverdächtige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Drei weitere Bewohner wurden aufgrund vorliegender Haftbefehle verhaftet. Darüber hinaus wurden mehrere Verstöße gegen die Hausordnung festgestellt. 

Das Fazit der Polizei fällt nach der Kontrollaktion positiv aus. Die Bewohner der Anker-Einrichtung zeigten sich durchweg kooperativ und es kam zu keinerlei Störungen. Die unterfränkische Polizei wird auch in Zukunft derartige Kontrollen durchführen, um die Sicherheit in und im Umfeld von Asylbewerberunterkünften zu gewährleisten.

Quelle: PP Unterfranken
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles