18. Bendura Bank Snow Polo World Cup in Kitzbühel

18. Bendura Bank Snow Polo World Cup in Kitzbühel

Erfolgreicher Auftakt des 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup in Kitzbühel

Kitzbühel (17/01/2020) – Bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen startete der 18. Bendura Bank Snow Polo World Cup heute Morgen mit 8 Teams und 24 Spielern auf 120 Ponys. Die Organisatoren konnten sich dank der begeisterten Polo Gästen, manch einer neu bei diesem Sport und manch einer seit Sekunde 1 im Jahr 2003 mit dabei, keinen besseren Start vorstellen. 

Das erste Spiel des Turniers brachte die Macht der Jungs in gelb, Team Corum, gegen das Team von Bernd Gruber ans Licht. Das Talent und die unübersehbare Stärke von Team Corum machte es dem neu geformten Team Bernd Gruber schwer, denn Corum’s Nr. 2 Patrick Maleitzke war überall und sicherte seinem Team einen 10 ½-5 Sieg. Die Sieger von 2019, Sebastian Schneeberger und Valentin Novillo Astrada mit dem neuen Teammitglied Philip de Groot (Laurent-Perrier) spielten im zweiten Spiel gegen das starke Team von GP Mobility. Sein ganzes Talent offenbarte GP Mobility Nr. 3 Guilhermo Lins und erzielte eine Vielzahl an Toren und brachte somit ein 8 ½ zu 5 Sieg nach Hause. 

Aufgeregte Zuschauer und klirrende Champagnergläser im VIP Zelt. Das war der Auftakt zum dritten Spiel des Tages: Intocast mit dem Kitzbüheler Matthias Normann an der Spitze gegen den Sieger von 2018, Bendura Bank. Es wurde ein spannendes Spiel, denn Melissa Ganzi führte ihre starke Bendura  Bank Mannschaft an, die wieder einmal auf einen großen Sieg aus war. Aber die Überraschung des Tages war bei weitem Martin Jauregui, der 5-Goal-Argentiner, der das Spiel vom Wort “Go” aus kontrollierte! Er folgte dem 8-Goaler Alejandro Novillo Astrada auf Schritt und Tritt und sorgte mit einem überzeugenden 71⁄2 zu 5 Sieg für den Einzug der Intocast-Teams in die nächste Runde.

Zum Abschluss des ersten spannenden Spieltages, mit heißen Schokoladen und Glühwein in den Händen der begeisterten Zuschauer am Spielfeldrand, gingen die roten Teufel, Engel & Völkers, gegen den Neuzugang, die World Polo League, an den Start. Die Amerikaner, die bei diesem mitreißendem Turnier ihre Stärke zeigen wollten, schossen aus der ersten Reihe, wobei der Amerikaner Nic Roldan, die Nummer eins, immer wieder Schläge nach vorne machte. Es dauerte nicht lange, bis die World Polo League die Nase vorn hatte, aber Engel & Völkers lag nicht weit dahinter. Die Leidenschaft aller sechs Spieler war deutlich zu spüren, als der junge Juan Bautista Peluso, der auf der gepunkteten Linie für die World Polo League unterschrieben hatte, den Schlusstreffer zum 8:6 1⁄2 erzielte.

Morgen wird das Spiel im Herzen der österreichischen Alpen fortgesetzt. Das erste Spiel findet um 10.30 Uhr statt. Während der VIP-Bereich ausverkauft ist, ist der Eintritt in den öffentlichen Bereich frei, mit lokalen Köstlichkeiten und einer Vielzahl an Erfrischungen. 

Saturday 17th January 2020

10am Gates Open

10.30am First Semi Final – KCC Cup: Bendura Bank vs Engel & Völkers

11.45am Second Semi Final – KCC Cup: Bernd Gruber vs Laurent-Perrier

1pm First Semi Final – Bendura Bank Trophy: Intocast vs World Polo League

2.15pm Second Semi Final – Bendura Bank Trophy: Corum vs GP Mobility

8pm: Polo Players Night in the VIP Tent (by invitation only)

Eine aktuelle Liste der Teams finden Sie unter www.kitzbuehelpolo.com/players-teams

The 18th Bendura Bank Snow Polo World Cup Teams: 

Bendura Bank (12):
Melissa Ganzi (1/USA – Captain)
Alejandro Novillo Astrada (8/ARG)
Tito Gaudenzi (3/CH)

Engel & Völkers (12):
Ana Escobedo (1/MEX – Captain)
Segundo Darritchon (3/ARG)
Jonny Good (8/ENG)

World Polo League (13):
Marc Ganzi (2/USA – Captain)
Juan Bautista Peluso (3/ARG)
Nic Roldan (8/USA)

Corum (10):
Eckhardt Juls (1/GER – Captain)
Patrick Maleitzke (5/GER)
Juan Ruiz-Guiñazú (4/ARG)

Bernd Gruber (11):
Helmet Wieser (0/AUS – Captain)
Pato Bolanterio (4/ARG)
Santiago Marambio (7/ARG)

GP Mobility (10):
Henrique Schalldach (2/BRA)
Marcus Schalldach (2/BRA – Captain)
Guilhermo Lins (6/BRA)

Intocast (12):
Matthias Normann (1/AUS – Captain)
Micky Duggan (5/ARG)
Martin Juaregui (6/ARG)

Laurent-Perrier (11):
Sebastian Schneberger (2/GER – Captain)
Phillip de Groot (2/NED)
Valentin Novillo Astrada (7/ARG)

Quelle: Christina Schockemöhle
Foto: © CMS-MEDIEN / EC

Related Articles