Automobili Lamborghini setzt seinen globalen Wachstumskurs fort

Automobili Lamborghini setzt seinen globalen Wachstumskurs fort

Automobili Lamborghini setzt seinen globalen Wachstumskurs fort und erreicht neue historische Bestwerte: 8.205 Fahrzeuge im Jahr 2019 ausgeliefert

Im Geschäftsjahr 2019 (1. Januar–31. Dezember) hat Automobili Lamborghini S.p.A. seinen starken globalen Wachstumskurs fortgesetzt. Mit einer Steigerung von 5.750 auf 8.205 Fahrzeugauslieferungen weltweit, +43% im Vergleich zum Vorjahr, erzielt der italienische Supersportwagenhersteller im neunten Jahr in Folge ein Absatzplus und stellt damit einen weiteren historischen Rekord auf.

Stefano Domenicali, Chairman und CEO von Automobili Lamborghini sagt: „Das Jahr 2019 war das erfolgreichste in unserer Firmengeschichte. Wir haben eine weitere deutliche Absatzsteigerung erzielt und sind damit in bisher unerreichte Dimensionen vorgedrungen. In gerade einmal zwei Jahren haben wir unsere Verkaufszahlen mehr als verdoppelt, ein Erfolg, der für sich spricht. Dies stellt die Stärke unserer Marke sowie die Qualität und Nachhaltigkeit unserer Produkt- und Vertriebsstrategie klar unter Beweis. Von unserem Super SUV Urus wurden 2019 knapp 5.000 Stück verkauft, was an unser Gesamtabsatzvolumen von 2018 herankommt. Mit neuen Inhalten und Technologien konnten unsere V10- und V12-Supersportwagenmodelle ihren Erfolgspfad fortsetzen. Auch die Markenbekanntheit, vor allem bei der jungen Generation, konnte weiter gesteigert werden, was sich im Erfolg unserer Social-Media-Kanäle mit insgesamt mehr als 40 Mio. Followern widerspiegelt. Das ist eine echte Teamleistung, und ich danke dem gesamten Lamborghini Team für die geleistete Arbeit sowie unserem Aktionär und dem Konzern für die kontinuierliche Unterstützung.“ 

Lamborghini ist eine globale Marke, und der Absatz verteilt sich auf die drei großen Absatzregionen. Mit 165 Händlerstützpunkten in 51 Ländern konnten alle Regionen im Jahr 2019 Rekordabsätze verzeichnen und so zum Absatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr beitragen: EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika): 3.206/+28 %, Amerika: 2.837/+45 % und Asien-Pazifik: 2.162/+66 %. 

Mit 2.374 Einheiten bleiben die USA der größte Einzelmarkt, gefolgt von Chinese Mainland, Hong Kong und Macau (770), UK (658), Japan (641), Deutschland (562), dem Mittleren Osten (387), Kanada (376) und Italien (370). All diese Märkte konnten ihre Auslieferungszahlen deutlich steigern und nationale Absatzrekorde erzielen. 

Beide Supersportwagen-Modellreihen konnten starke Absatzwerte verzeichnen. Die Verkaufszahlen der V12-Modellreihe Lamborghini Aventador sind mit 1.104 Einheiten nach wie vor sehr beständig. Von der V10-Modellreihe Lamborghini Huracán, die 2019 als Huracán EVO mit neuem Design und verbesserten Technologien auf den Markt gebracht wurde, wurden 2.139 Einheiten verkauft.

2019 rollte nach nur fünf Jahren Produktion der Lamborghini Huracán mit der Nummer 14.022 vom Band. Er hat damit seinen Vorgänger, den Lamborghini Gallardo, überholt der in seinen zehn Produktionsjahren in genau dieser Stückzahl gefertigt worden ist. Somit wird der Huracán beim Absatzvolumen zum erfolgreichsten Lamborghini aller Zeiten.

Wie erwartet hat der Super SUV Urus als Klassenprimus in seinem Segment einen wesentlichen Beitrag zum globalen Absatzwachstum geleistet. In seinem ersten vollen Verkaufsjahr konnte eine Absatzsteigerung um 182% von 1.761 Einheiten 2018 auf 4.962 verkaufte Fahrzeuge 2019 erzielt werden. 

Über den Absatz hinaus konnte Lamborghini alle wichtigen Unternehmenskennzahlen im Jahr 2019 übertreffen.* 

Ausblick 2020

Das Unternehmen bestätigt einen positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020. In Sachen Technologie hat sich Lamborghini zur strategischen Entwicklung von Hybrid-Varianten für alle neuen Supersportwagen-Modellgenerationen entschlossen. 

Des Weiteren setzt Lamborghini auch im Jahr 2020 seine Strategie fort, neue Modelle und Initiativen im Rahmen von exklusiven und personalisierten Veranstaltungen und Events für Kunden und Medienvertreter zu präsentieren. In diesem Sinne wird Lamborghini beim bevorstehenden Genfer Autosalon 2020 nicht vertreten sein.

Lamborghini gibt sich insgesamt nach wie vor zuversichtlich. Trotz wachsender geopolitischer Unsicherheiten, den anstehenden US-Präsidentschaftswahlen und möglicher Herausforderungen bei den Zöllen auf internationaler und europäischer Ebene bleiben die wichtigsten wirtschaftlichen Indikatoren weiterhin generell positiv, sind aber weniger vorhersehbar. Durch das anhaltende Konjunkturwachstum, das für die großen Volkswirtschaften weltweit erwartet wird, und dank des jungen und attraktiven Produktportfolios erwartet Lamborghini sowohl beim Absatz als auch beim mittelfristigen Umsatz einen weiteren Zuwachs. 

Neue Modelle 2019

Das Jahr hat mit der Vorstellung des neuen Lamborghini Huracán EVO begonnen, der neuesten V10-Generation des Allrad-Supersportwagenmodells von Lamborghini. Mit neuem auf verbesserte Aerodynamik ausgelegten Design ist er der erste Lamborghini mit prädiktiver Steuerungslogik der Fahrdynamik und verfügt über ein voll integriertes Lamborghini-Fahrdynamiksteuerungssystem gepaart mit Allradantrieb und Allradlenkung, die die Parameter für Ansprechverhalten, Agilität und leichte Fahrbarkeit völlig neu definieren.

Im März wurde auf dem Genfer Autosalon der neue Lamborghini Huracán EVO Spyder präsentiert, der sich mit seiner einzigartigen Persönlichkeit und der für ein Cabrio typischen unvergleichlichen Fahrfreude zum Coupé-Schwesternmodell gesellte und damit die V10-Modellreihe Huracán EVO komplettiert hat. 

Ebenfalls in Genf wurde mit dem Lamborghini Aventador SVJ Roadster das neue Topmodell präsentiert, das die herausragenden Merkmale des SVJ in Sachen Leistung, Handling und aerodynamische Überlegenheit beibehält und mit seinem einzigartigen Roadster-Design sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer ein exklusives Open-Air-Erlebnis garantiert.

Im Juni erschloss Automobili Lamborghini mit dem unkonventionellen Konzeptfahrzeug Lamborghini Huracán Sterrato neue Horizonte. Der Sterrato kombiniert die Supersport-Merkmale des Huracán V10 mit der vom Urus Super SUV verkörperten Geländekompetenz von Lamborghini und ruft eine neue Dimension von „Gelände-Fahrspaß“ ins Leben: ein Technologietransfer zur Schaffung eines Supersportwagens für anspruchsvolle Einsatzbereiche.

Im August stellte Lamborghini den Lamborghini Aventador SVJ 63 Roadster, eine limitierte Auflage des legendären V12-Supersportwagens, auf der Monterey Car Week, USA, vor. Ebenso wie das SVJ 63 Coupé, das den Begriff von Exklusivität neu definiert hat, wird auch der SVJ Roadster in einer Stückzahl von nur 63 nummerierten Fahrzeugen produziert, die an das Gründungsjahr des Unternehmens 1963 erinnern soll. 

Neben dem SVJ 63 Roadster zollte Lamborghini mit der Enthüllung des Huracán EVO GT Celebration seinen Motorsporterfolgen bei Langstreckenrennen Tribut, einer limitierten Serie von 36 Fahrzeugen und Hommage an die Doppelsiege 2018 und 2019 bei den 24 Stunden von Daytona und den 12 Stunden von Sebring.

Darüber hinaus verschmolzen auf der Monterey Car Week Automobilkunst und Street Art in einem eigens vom US-Künstler Skyler Grey gestalteten Aventador S.

Mit dem auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung präsentierten Lamborghini Sián FKP 37, der als Few-Off in 63 Einheiten produziert wird, wartet das Unternehmen mit einzigartigen neuen Hybrid-Technologien, darunter der weltweit ersten Anwendung eines Superkondensators zur Hybridisierung, neuen Werkstofftechnologien sowie einer unübertroffenen Lamborghini Performance auf. Sein futuristisches Design lässt deutlich erkennen, dass es sich hierbei um den ersten Schritt zur Elektrisierung eines Lamborghini Serienfahrzeugs mit bahnbrechenden Hybrid-Technologien handelt. Der Name Sián, der im Dialekt seiner Heimatregion in Bologna „Blitz“ bedeutet, tut sein Übriges, um dieses Image zu untermauern. Das Fahrzeug ist eine Hommage an den 1937 geborenen Ferdinand Karl Piëch, der eine maßgebliche Rolle bei der Übernahme von Automobili Lamborghini durch die Audi AG im Jahr 1998 spielte.

Das Konzept solcher sogenannten „One-Offs“ gewinnt bei Lamborghini zunehmend an Bedeutung, nicht zuletzt wegen einer steigenden Nachfrage nach individuellen Fahrzeugen. Mehr als 50% aller Supersportwagen von Lamborghini werden im Rahmen des Lamborghini Personalisierungsprogramms Ad Personam individuell gestaltet.

Im November präsentierte Automobili Lamborghini vor den World Finals der FIA Certified Gran Turismo Championships 2019 in Monte-Carlo, Monaco, sein neues Konzeptfahrzeug, den Lamborghini Lambo V12 Vision Gran Turismo. Der hochvisionäre Lambo V12 Vision GT hat sich gänzlich dem Fahrspaß verschrieben und wird ab Frühjahr 2020 in der digitalen Umgebung des Kult-Rennspiels Gran Turismo Sport für die Sony PlayStation 4 virtuell verfügbar sein.

Lamborghini Polo Storico

Lamborghini Polo Storico, die Klassikabteilung im Lamborghini Werk in Sant’Agata Bolognese, befasst sich mit der Restaurierung und Zertifizierung von klassischer Lamborghini Modelle (vom Lamborghini 350 GT bis zum Diablo). Außerdem kümmert sich Polo Storico um die Pflege des Archivs und der Lieferung originaler Ersatzteile für historische Fahrzeugmodelle. Die Organisation spezieller Events sowie Unterstützung von Besitzern bei der Teilnahme an internationalen Klassik Events runden die Aktivitäten ab.

Im September organisierte der Polo Storico den zweiten Concours d‘Élégance Lamborghini & Design, diesmal von Venedig nach Triest, an dem 36 zwischen 1964 und 1991 produzierte historische Lamborghini Modelle sowie einige neuere Exemplare teilnahmen, um das Lebenswerk der Architektin Gae Aulenti zu feiern.

Lamborghini Museum Mudetec

Das Lamborghini Museum Mudetec in Sant’Agata Bolognese verzeichnete ebenso eine Rekordzahl an Besuchern. Über 112.000 Lamborghini Liebhaber besuchten 2019 die Ausstellung auf dem Werksgelände. Das Museum ist täglich, auch sonntags, von 9.30 Uhr bis 19.00 Uhr (April–Oktober) und von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr (November–März) geöffnet. Neben der permanenten Ausstellung historischer Lamborghini Modelle finden hier auch Sonderausstellungen rund um das Thema Lamborghini statt.

Lamborghini Squadra Corse

Im Januar hat Lamborghini Squadra Corse, die Motorsportabteilung von Automobili Lamborghini, mit dem neuen Huracán GT3 EVO die legendären 24 Stunden von Daytona zum zweiten Mal in Folge gewonnen. Zusammen mit seinem Sieg bei den 12 Stunden von Sebring im selben Jahr hat der italienische Supersportwagenhersteller so als erster, ebenfalls zum zweiten Mal in Folge, die „36 Stunden von Florida“ komplettiert. Den Gipfel einer perfekten Rennsaison konnte Lamborghini schließlich mit dem Titel in der International GT Open und der „Triple Crown“ in der Blancpain GT Series erklimmen. 

Im Jahr 2019 hat Lamborghini Squadra Corse darüber hinaus mit über 350 bis heute produzierten Huracán Rennfahrzeugen eine neue Bestmarke gesetzt. Squadra Corse ist eine der wenigen Motorsportabteilungen weltweit, die ihre eigenen Rennfahrzeuge auf derselben Montagelinie produzieren, auf der auch die Serienfahrzeuge vom Band laufen. So teilen der Huracán Super Trofeo und der Huracán GT3 diese im Werk in Sant’Agata Bolognese mit ihren Brüdern aus der Serie. 

Während der World Finals 2019 im Oktober hat Lamborghini Squadra Corse einen Teaser eines neuen, ausschließlich für den Renneinsatz vorgesehenen 12-Zylinder-Hypercars vorgestellt, das 2020 sein Debüt geben wird. Das in limitierter Auflage produzierte Fahrzeug holt mit seinen ausgeklügelten aerodynamischen und mechanischen Eigenschaften das Maximum aus dem legendären 6,5 Liter großen V12-Saugmotor heraus und liefert 830 PS.

Quelle: AUDI AG
Foto: © CMS-MEDIEN

Related Articles