Mazda erreicht 2,1 Prozent Marktanteil

Mazda erreicht 2,1 Prozent Marktanteil

Mazda erreicht 2,1 Prozent Marktanteil

Frühlingsgefühle bei Mazda: Mit 7.092 Neuzulassungen erreicht der japanische Hersteller im gerade zu Ende gegangenen März einen erfreulichen Marktanteil von 2,1 Prozent und liegt damit auf Vorjahresniveau. Der Pkw-Gesamtmarkt verlor im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einem Minus von 0,5 Prozent hingegen etwas an Volumen und landete insgesamt bei 345.523 Neuzulassungen.

Das erste Quartal verlief für Mazda insbesondere im Privatkundenmarkt sehr erfolgreich. Mit 47,7 Prozent Privatzulassungen liegt der Hersteller aus Hiroshima hier deutlich über dem Privatkundenanteil des Gesamtmarkts, der sich im Durchschnitt nur auf 35,0 Prozent belief.

„Wir sind mit dem Ergebnis des März und des ersten Quartals sehr zufrieden, mit guten zwei Prozent Marktanteil liegen wir voll auf Jahreskurs. Insbesondere unser nach wie vor hoher Privatkundenanteil freut uns natürlich sehr“, so Bernhard Kaplan, Geschäftsführer Mazda Motors Deutschland GmbH.

Wie in den Monaten zuvor liegen die SUV-Modelle bei der internen Rangliste auf den ersten Plätzen: An der Spitze lag im März 2019 der Mazda CX-5 mit 2.147 Zulassungen, gefolgt vom Mazda CX-3 mit 1.624 Zulassungen. Auf einem erfreulichen dritten Platz landet der neue Mazda3 mit über 1.500 verkauften Einheiten nach erfolgreicher Markteinführung im März. Die weiteren Plätze belegten der Mazda2 mit fast 900 Zulassungen, danach folgten der Mazda6 mit knapp 500 Zulassungen sowie der Mazda MX-5 mit rund 450 Zulassungen.

„Nach dem sehr erfolgreichen Premieren-Wochenende mit der Markteinführung des neuen Mazda3 am 22. und 23. März blicken wir zuversichtlich und gestärkt ins nächste Quartal“, sagt René Bock, Direktor Vertrieb Mazda Motors Deutschland GmbH

Zahlen basieren auf KBA-Zahlen und internen Quellen (März 2019)

Quelle: Mazda Motors Deutschland / Heisler
Foto: © Mazda Motors Deutschland

Related Articles