Nürnberg: Andalusischer Abend

Nürnberg: Andalusischer Abend

Andalusischer Abend – Szenische Lesung mit Musik

Aus seiner Romanbiographie des Emirs von Córdoba liest Cluse Krings am Freitag, 25. Januar 2019, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1. Der Gitarrist Rodrigo Santa Maria und die Sängerin Luise Bestehorn begleiten die Lesung aus dem Buch „Der vierte Spiegel“ musikalisch. Der Eintritt ist frei.

Der Berliner Ethnologe Cluse Krings liest aus dem zweiten und abschließenden Band seiner Biografie des Emirs von Cordoba. Geschildert werden in der historischen Saga die andalusischen Jahre des Abd al-Rahman, der Mitte des 8. Jahrhunderts aus seiner Heimat Damaskus fliehen musste, als die Abbassiden seiner Familie die Macht entrissen. Über Jahre verfolgt, durchreiste er auf seiner Flucht den Vorderen Orient und ganz Nordafrika bis zur Landung in Spanien, wo es ihm gelang, sich als unabhängiger Emir in „Al Andalus“ zu etablieren.Cluse Krings führt auf der literarischen Reise in eine lang vergangene Welt, in der ein Reich gefügt wurde, das Jahrhunderte später noch als herausragendes Beispiel für Offenheit und Toleranz der Kulturen stehen sollte: das mittelalterliche Andalusien, in dem lange Zeit Juden, Christen und Moslems nicht nur friedlich miteinander lebten, sondern es auch zu einer kulturellen Vormacht in Europa entwickelten. Davon legt unter anderem die Mezquita in Cordoba ein Zeugnis ab.

Rodrigo Santa Maria und Luise Bestehorn begleiten die Lesung musikalisch. Gemeinsam widmen sich die beiden Musiker unter anderem der sephardischen Musik. Die Stimme der Sängerin und die einfühlsamen und rhythmischen Gitarrenarrangements ergänzen sich zur Interpretation von Romanzen und Balladen des mittelalterlichen Spaniens, die in Ladino, der Sprache der Sephardim, vorgetragen werden.

Die Veranstaltung organisieren der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Cordoba – Nürnberg Conoris, das Arabische Haus Nürnberg und das Amt für internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg.

Quelle: Stadt Nürnberg Presse- und Informationsamt
Foto: © Norbert Schürgers / Stadt Nürnberg

Related Articles